Zwei Niederlagen unter glühender Sonne

Zwei Niederlagen unter glühender Sonne

Bei tropischem Wetter reisten die Heblos Rabbits an vergangenem Sonntag nach Fulda. Dort konnte man sich gegen die offensiv sehr starken Fuldaer Blackhorses nicht durchsetzen. So mussten die Rabbits mit zwei Niederlagen wieder die Heimkehr antreten.

Fulda Blackhorses – Heblos Rabbits 19:6 (2:4, 4:0, 11:2, 2:0, X:0)

Durch anfängliche Schwierigkeiten des Fuldaer Pitchers Gallus konnten die Rabbits im ersten vier Läufer über die Homeplate bringen. Bei den Heblosern stand nach langer Zeit mal wieder Fabian Schütz, bei einem Ligaspiel, auf dem Mount. Dieser machte seine Sache gut und die Fuldaer konnten nur wenige Punkte erzielen. Im zweiten Inning allerdings konnten die Rabbits ihr Führung nicht weiter ausbauen, da der Fuldaer Pitcher mit drei schnellen Strike-Outs das Inning beendete. Die Blackhorses konnten daraufhin durch zwei gute Hits und einen Fehler im Outfield vier weitere Runner nach Hause bringen und so die Führung übernehmen. Die Rabbits konnten im nachfolgenden Abschnitt zwar noch zwei weitere Runs und damit den Ausgleich erzielen, doch dies sollten auch die letzten im ersten Spiel gewesen sein. Die Fuldaer hingegen drehten erst richtig auf und konnten durch viele Hits und Fehler der Defensive ganze elf Punkte erzielen, daran konnten auch zwei Pitcherwechsel nichts mehr ändern. Im vorletzten Inning erzielten die Fuldaer noch einmal zwei Punkte und weil die Gäste danach chancenlos verblieben, war das Spiel vorzeitig für die Fuldaer Blackhorses mit 19:6 entschieden.

Fulda Blackhorses – Heblos Rabbits 11:1 (3:1, 6:0, 2:0)

Bei den Fuldaern startete wie schon so oft F. Leinberger als Pitcher. Durch Fehler in der Defensive konnten die Rabbits im ersten Inning einen Punkt erzielen. Nach der Niederlage im ersten hatte man sich im zweiten Spiel mehr erhofft und so startete wie gewohnt Max Schneeberger auf dem Mount. Allerdings konnte Trevieso im ersten Inning mit einem Double drei auf den Bases wartende Läufer Home bringen. Trotz einiger Hits der Hebloser konnten diese keine weiteren Punkte mehr erzielen. Auch der Pitcherwechsel auf Jürgen Schmidt, in der Mitte des zweiten Innings, konnte die Schlagkraft der Fuldaer Blackhorses nicht aufhalten und so gewannen diese ebenfalls vorzeitig, nach dem dritten Inning, mit 11:1.

Trotz guter Schlagleistung und keinen Fehlern im zweiten Spiel sah man gegen die gut besetzten Fuldaer kein Land. Obwohl das erste Spiel vielversprechend für die Hebloser begann, haben die Gegner ihre Überlegenheit gnadenlos nutzen können. Am 15. Juni spielen die Rabbits Auswärts gegen Frankfurt 1860 2.

Heblos Rabbits: Max Schneeberger, Thomas Fahrenbach, Marco de Angelis, Mikael Ertence, Fabian Schütz, Alicia Hill, Felix Nies, Jarik Karney, Jürgen Schmidt, Leo Schneeberger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.